Patrone

Aus Stage Nine
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrone (Cartridge)

Bombette (Pyrotechnische Munition, Kaliber 15mm) zum Abschuss aus Signalwaffen, vor allem Heul-, Ratter- und Knallpatronen (Vogelschreck) sowie Patronen mit verschiedenen Aufstiegseffekten und kleinen Sternbuketts. Auch Signalmunition-Leuchtsterne in Aluhülsen können aufgrund der ähnlichen Verwendungsweise den Patronen im weitesten Sinne zugerechnet werden. Als Anzünd- und Ausstoßmittel bei Signalwaffen dient Platzmunition (z.B. 6mm "Flobert").

Patronen werden auch beim Großfeuerwerk verwendet. Zahlreiche Patronen werden hierbei mit Klebe- oder einem Gummiband gebündelt und mittels Schwarzpulver-Ausstoßladung aus Bombetten-Gestellen oder Mörserrohren geschossen. Die Anzahl der Patronen und die Menge des Schwarzpulvers sind vom Kaliber des verwendeten Rohres abhängig. Patronen können auch als Parasiten oberhalb von Bomben in Bombenmörser gegegeben werden, sie müssen hierfür nicht gebündelt sein und es ist kein bzw. wenig zusätzliches Schwarzpulver notwendig. Bei beiden Methoden (gebündelt oder als Parasiten) werden beim Abschuss alle Patronen gleichzeitig durch die Funken und heißen Verbrennungsgase des Schwarzpulvers angezündet und aus dem Rohr getrieben (bei Parasiten zusammen mit der Bombe).

Historischer Ursprung

Das Wort Patrone ist ein sehr alter Feuerwerker-Fachbegriff, dessen Bedeutung sich über die Jahrhunderte gewandelt hat. Im 18. Jahrhundert bedeutete Patrone einen fertig montierten Feuertopf, der mit Schwärmern oder auch Sternen ("Regen") geladen war. Diese Feuertöpfe wurden mittels eines in der Mitte angeordneten Bränders (kleine Fontäne, mit einer Durchzündung nach unten), der auf dem Hebespiegel/Zündspiegel aufsaß, gezündet. Es gab Landpatronen und Wasserpatronen.