Stage Nine:Benutzerkonto anlegen

Aus Stage Nine
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit einem kostenlosen Benutzerkonto erhältst du einen festen Benutzernamen für Stage Nine, unter dem deine Beiträge erscheinen. Es ist nicht zwingend notwendig – man kann fast alle Funktionen von Stage Nine auch ohne feste Anmeldung benutzen. Dennoch hat ein eigenes Benutzerkonto eine ganze Reihe von Vorteilen.

Benutzer Konto Anlegen

Ein Benutzer Konto kann aus Gründen der Sicherheit (Spam Anmeldungen), nur über unser Ticket System erfolgen. Dazu benötigen Sie eine gültige eMail Adresse. Bitte stellen Sie sich im Ihren Ticket ein wenig vor und schreiben sie den Gewünschten Benutzername für Stage Nine mit rein.

Sie erhalten Innehalb weniger Stunden Ihre Anmeldebestätigung zu Stage Nine mit einem Passwort. Das Passwort können Sie jederzeit ändern. Vergessen Sie vorher nicht Ihre eMail Adresse zu bestätigen in Ihren Einstellungen


Mitarbeit an Stage Nine beantragen


Vorteile

  • Du kannst (wenn du möchtest) eine öffentliche Benutzerseite anlegen, um dich anderen vorzustellen.
  • Du erhältst bei der Erstanmeldung Hinweise über das Tutorial.
  • Du erhältst eine öffentliche Diskussionsseite, auf der andere mit dir Kontakt aufnehmen können – z. B. wenn dir jemand Hilfe anbietet oder auf etwas hinweisen möchte. Ferner werden die erweiterten Benachrichtigungsfunktionen von für dich aktiviert.
  • Du erhältst die Möglichkeit, Artikelentwürfe in Ruhe auf Deinen Unterseiten deiner Benutzerseite zu erstellen und zu bearbeiten. Später können diese dann in den Artikelnamensraum verschoben werden.
  • Du erhältst eine Beobachtungsliste, die dir Änderungen an den Artikeln anzeigt, die dich interessieren.
  • Du kannst das Erscheinungsbild und die Funktionalität von Stage Nine deinen Bedürfnissen anpassen. Beispielsweise kannst du wählen, ob dir zuerst die jüngste gesichtete Version oder die jüngste „Entwurfs-Version“ eines Artikels angezeigt wird. Außerdem kannst du zahlreiche nützliche Funktionen mithilfe von Helferlein nachrüsten.
  • Mehr Anonymität: Statt deiner IP-Adresse wird in der Versionsgeschichte und den öffentlichen Logdateien nur dein Benutzername angezeigt (deine IP-Adresse wird dennoch gespeichert).[1]
  • Du kannst in Diskussionen mit einem Namen statt einer IP-Adresse signieren.
  • Du kannst mit anderen Benutzern in E-Mail-Kontakt treten.
  • Du kannst (nach vier Tagen)
  • Du brauchst (nach vier Tagen) kein CAPTCHA mehr einzugeben.
  • Du kannst verifiziert unter dem Namen einer Organisation, eines bekannten Produktes oder einer berühmten bzw. relevanten Persönlichkeit arbeiten.

Nachteile

  • Alle unter deinem Benutzernamen durchgeführten Änderungen können von jedem aufgelistet und nachverfolgt werden. Daraus könnten eventuell Rückschlüsse auf deine Identität gezogen werden, auch wenn du ein Pseudonym verwendest (siehe auch den nachfolgenden Abschnitt).
    • Diese Daten können von jedermann eingesehen und in beliebiger Weise ausgewertet werden.
  • Außerdem werden auch alle in angemeldetem Zustand aufgerufenen Stage Nine Seiten, welche du nicht bearbeitest (sogenannte Lesezugriffe), nicht-öffentlich in Server-Logfiles gespeichert.
  • Das Suchtpotential von Stage Nine wird stark erhöht: Da das Benutzerkonto eine virtuelle Identität generiert (hinter der natürlich eine reale Identität steckt), hat es bei den meisten Personen auch eine psychologische Wirkung. Das Konto kann z. B. zu vermehrtem Zeiteinsatz führen, der über das in der realen Alltagssituation vernünftige Maß hinausgeht. So gibt es Benutzer, welche sich auf eigenen Wunsch sperren lassen, damit sie z. B. im Vorfeld von Prüfungen nicht zu viel Zeit mit Stage Nine verbringen.
  • Einmal angelegte Benutzerkonten können nicht wieder gelöscht werden, siehe dazu Stage Nine:Benutzerkonto stilllegen.

Benutzername

Bei der Einrichtung eines Benutzerkontos sollte man sich zuerst Gedanken über die Wahl des Benutzernamens machen: Stage Nine besitzt ein sehr gutes Ranking in vielen Suchmaschinen, so dass Benutzerseiten bei einer Namenssuche dort meist weit oben unter den Ergebnissen auftauchen könnten.[2] Auch lässt sich aus den vorgenommenen Beiträgen sehr viel über die Interessen und die Persönlichkeit eines Benutzers erfahren; will man das vermeiden, sollte man aus Gründen des Datenschutzes ein Pseudonym verwenden.

Den Benutzernamen können die Administratoren zwar ändern, aber mit dem alten Namen unterzeichnete Diskussionsbeiträge müssten sehr aufwendig manuell geändert werden.

Eine Benutzerseite ist eine Seite wie jede andere Seite in Stage Nine auch und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share-Alike Lizenz 3.0“ und der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

Hinweise zur Wahl des Benutzernamens

Geeignet

  1. Der echte Name. Der Verzicht auf Anonymität kann aber, z. B. bei den Themen Religion, Sexualität und Politik, ein Nachteil sein.
  2. Ein existierender Begriff, der nicht unter die unten als ungeeignet genannten Ausnahmen fällt.
  3. Ein frei erfundener Name. Denke auf jeden Fall daran, dass andere dich mit diesem Namen anreden – möglicherweise sogar bei einem Treffen im richtigen Leben.

Wenig geeignet

  1. Wirre Zeichenkombinationen und Sonderzeichen. Bei einem Treffen machen sich unaussprechbare Buchstabenkombinationen nicht unbedingt gut.

Ungeeignet

Bestimmte Benutzernamen sind unerwünscht und führen in aller Regel zu einer Sperrung des Kontos nach kurzer Zeit. Dazu gehören:

  1. Benutzernamen mit persönlichen Informationen, wie z. B. Adresse, Schule oder Telefonnummer. Solche Daten könnten missbraucht werden. Es muss bei der Registrierung eines solchen Namens damit gerechnet werden, dass das Konto gesperrt.
  2. Namen, die mit bereits vergebenen Benutzernamen verwechselt werden können (z. B. St!ddi zu Stiddi).
  3. Beleidigende oder nach einem Stalker aussehende Namen, also so was wie „Benutzer … Ärgerer“ oder „Benutzer … ist scheiße“.
  4. Politisch konnotierte Namen, insbesondere aus dem Nationalsozialismus-Umfeld.
  5. Namen, die wie eine Internetadresse bzw. wie eine IP-Adresse aussehen.
  6. Namen mit vulgärem oder diskriminierendem Inhalt.
  7. Namen, die zu rechtlichen Auseinandersetzungen führen könnten. Insbesondere
    1. Namen anderer lebender Menschen, Städtenamen (in Verbindung mit einem Zusatz, der eine offizielle Funktion suggeriert), Firmen etc. Sie verletzen das Namensrecht. Keine geeigneten Benutzernamen sind daher „Angela Merkel“, „Stadt Dachau“ oder „Deutsche Telekom AG“ – es sei denn, du bist tatsächlich berechtigt, diese Namen zu gebrauchen. In diesem Fall solltest du dich unter Verwendung einer offiziellen E-Mail-Adresse an redaktion [at] stagenine.info wenden, damit das Benutzerkonto verifiziert werden kann (siehe auch Benutzerverifizierung).
    2. Rechtlich erlaubt, wenn auch nicht unbedingt geeignet, sind dagegen bloße Marken für Waren oder Dienstleistungen, die keine Firmennamen sind.
  8. Außerdem sollten keine Benutzernamen verwendet werden, die eine offizielle Funktion suggerieren (z. B. „Administrator“).
  9. Bitte verzichte daher auch auf Klammerzusätze am Ende deines Namens, die als Markierung für besondere Funktionsträger vorgesehen sind
  10. Nicht Erlaubt sind Namenzusätze wie: (A) oder (A-Ren), (B), (CU) oder (CU-A), (Omb), (OS), (S), (SG) oder (SG-A) bzw. (SR) sowie (Com-A), (WD-A), (Ex-A) und (Ex-B); (M); (Ex-M); (WMF), (WMDE), (WMAT), (WMCH) u. ä.

Technische Einschränkungen

  • Zu beachten ist auch, dass der Benutzername nicht mit einem kleinen Buchstaben beginnen kann. Wird als erstes Zeichen ein kleiner Buchstabe gewählt, so wird dieser automatisch in einen Großbuchstaben umgewandelt. (Dies kann und darf unter Umständen, z. B. in der Signatur, durch technische Mittel umgangen werden.)
  • Der Benutzername kann nicht die Zeichen /, _, @, #, < >, |, [ ] { } enthalten und darf nicht länger als 34 Zeichen sein.
  • Bereits vergebene Benutzernamen können im Normalfall nicht erneut verwendet werden. Die bereits vergebenen Benutzernamen sind im Benutzerverzeichnis aufgelistet.

Hinweise zur Passwortwahl

Ein Passwort für Stage Nine darf auch Sonderzeichen enthalten – man beachte jedoch, dass die verfügbaren Sonderzeichen je nach Sprachversion der Tastatur unterschiedlich sein können, beispielsweise sind die Zeichen ° und § auf englischen und vielen anderen Tastaturen nicht vorhanden. Vor allem sollte ein sicheres Passwort gewählt werden, das von einem Dritten nicht leicht erraten werden kann. Daher sind seit 2007 keine Passwörter mehr erlaubt, die identisch mit dem Benutzernamen sind; versucht man ein solches Passwort einzustellen, gibt das System eine Fehlermeldung aus.

Wenn sich deine E-Mail-Adresse ändern sollte, musst du sie unbedingt auch in deinen Einstellungen ändern. Wenn du dein Passwort vergessen solltest und dir kein neues zugeschickt werden kann, dann ist dein Benutzerkonto nicht mehr nutzbar.

Fehler beim Anlegen des Benutzerkontos

Erscheint bei der Registrierung eine Fehlermeldung, dass „technische Probleme“ aufgetreten sind, kann dies an einer Ähnlichkeit mit einem bereits vorhandenen Benutzernamen oder der Verwendung von verbotenen Zeichenketten liegen. Benötigst du aber genau diesen Benutzernamen, dann schreibe eine E-Mail an redaktion [at] stagenine.info. Zur Erstellung werden die folgenden Angaben benötigt:

  1. gewünschter Benutzername,
  2. Begründung für diesen Benutzernamen,
  3. E-Mail-Adresse, an die das vorläufige Passwort geschickt werden soll. Dieses Passwort wird vollautomatisch vom System erstellt und muss bei der ersten Anmeldung geändert werden.

Ein Mitarbeiter des Support-Teams wird deine Bitte prüfen und das Benutzerkonto einrichten, sofern keine schwerwiegenden Gründe dagegen sprechen.

Da diese Anfragen neben anderen E-Mails manuell vom Support-Team bearbeitet werden, kann es einige Stunden bis Tage dauern. Bitte habe ein wenig Geduld. Danke.

Datenschutz

Die Angabe einer E-Mail-Adresse beim Anlegen des Benutzerkontos ist freiwillig. Stage Nine gibt diese E-Mail-Adressen nicht weiter. Wer sein Passwort vergessen hat, kann sich an die angegebene E-Mail-Adresse ein neues zusenden lassen. Andere Benutzer, die ebenfalls eine E-Mail-Adresse angegeben haben, können dir darüber hinaus über Stage Nine Mails senden, dabei erfährt der Benutzer jedoch nicht die E-Mail-Adresse. Der Mail-Empfang von anderen Benutzern lässt sich in den Einstellungen abschalten. Versendet man allerdings eine Mail, so erfährt der Empfänger die eigene E-Mail-Adresse. Es wird empfohlen, eine E-Mail-Adresse anzugeben, damit man z. B. bei Bildrechtsproblemen erreichbar ist, auch wenn man länger Stage Nine nicht besuchen sollte.

Cookies

Der Server erkennt den Anwender anhand eines Cookies, das mit Hilfe des Browsers am Gerät des Benutzers verwaltet wird. Das Cookie enthält eine Benutzernummer, mit welcher die Software am Server die Einstellungen der Benutzer auseinanderhält.

Daher müssen Cookies aktiviert sein, sonst kann die Software den Benutzer nicht erkennen. Wer Reinigungsprogramme (Clear-) verwendet, die Cookies automatisch löschen, kann dort in der Regel die Cookies bestimmen, die nicht gelöscht werden sollen.

Die Einstellung dauerhaft anmelden auf der Anmelde- und Einstellungsseite speichert das Passwort (verschlüsselt) in einem Cookie. Ist diese Option nicht ausgewählt, so muss man sich nach einer gewissen Zeit der Inaktivität erneut anmelden. Auf öffentlichen Computern solltest du diese Einstellung natürlich nicht wählen, da sich danach sonst andere Personen unter deinem Namen einloggen können. Allerdings ist auch die „dauerhafte“ Anmeldung nicht von unbegrenzter Dauer: Erfolgt keine manuelle Abmeldung, so verfällt das Cookie 30 Tage nach der Anmeldung automatisch.

Weitergabe von Benutzerkonten

Die Weitergabe von Benutzerkonten ohne triftigen Grund und ohne Offenlegung gegenüber der Gemeinschaft ist nicht gestattet. Sollten solche triftigen Gründe vorliegen, sind sie vor der Weitergabe des Kontos zu offenbaren.

Weitere Informationen

Anmerkungen

  1. Welche Informationen aus einer IP-Adresse ermittelbar sind, kann man sehen, wenn man beispielsweise das Programm auf dieser Webseite ausführt.
  2. Den Suchmaschinen wird zwar standardmäßig gesagt, dass sie deine Benutzerseiten nicht auflisten sollen; doch daran muss sich niemand halten.