Tapezierer

Aus Stage Nine
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tapezierer (von franz. tapissier) ist die Berufsbezeichnung für einen Handwerker, der für die Verkleidung von Wänden mit Tapeten verantwortlich ist.

In Deutschland erfordert die Ausübung dieser Tätigkeit üblicherweise eine Ausbildung im Raumausstatterhandwerk oder im Maler und Lackierergewerbe.[1] In Österreich schreibt die Ausbildungsverordnung des Wirtschaftsministeriums für den Lehrberuf "Tapezierer und Dekorateur" eine dreijährige duale Ausbildung vor.[2]

In der Vergangenheit umfasste das erheblich umfangreichere Betätigungsfeld des Tapezierers neben der Anbringung von Wand- und Deckenverkleidungen nahezu alle Aufgaben der Drapierung, Ausstaffierung und Dekoration von Zimmern, Sälen und sonstigen Räumlichkeiten, einschließlich der Anfertigung von Fenster- und Bettvorhängen, Paravents, Kaminschirmen, Baldachinen, und Betthimmeln, Polstern, Matratzen und dergleichen mehr. Das Metier entsprach in etwa dem des heutigen Raumausstatters. Das Amt des Hoftapezierers war an Königs- und Fürstenhäusern eine käufliche charge.

Nachweise

  1. Maler/in und Tapezierer/in in der Webpräsenz der Bundesagentur für Arbeit.
  2. Tapezierer/in und Dekorateur/in, Ausbildungsvorschriften und Berufsprofil in der Webpräsenz des österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (abgerufen am 6. Dezember 2014)

Weblinks


Diese Begriffserklärung oder Teile davon basiert auf freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenzbestimmungen Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hinweis: Dateien und Bilder können unter einer anderen Lizenz stehen.